Verena Redmann

Künstlerfoto

Verena Redmann geriet auf Umwegen zur Botanischen Kunst. Als junge Mutter tat es ihr immer leid, die schönen Gemüse für Babybrei zermatschen zu müssen. Nachdem die Kinder groß geworden waren widmete sie sich diesem Thema und wollte das vertraute Gemüse in feinen Zeichnungen würdigen. Glücklicherweise zählte zu ihrem Bekanntenkreis Professor Jochen Stücke, der in Krefeld Zeichnung und Illustration unterrichtet. Prof. Stücke war das Thema der Pflanzenillustration vertraut und er war gerne bereit, Verena Redmann in Gestaltungsfragen zu schulen. Als Technik wählte Verena die Farbstiftzeichnung aus. Nur wenige Künstler verwenden diese aufwändige Technik. Viel Disziplin ist für die saubere Ausführung notwendig, das Ergebnis sind leuchtkräftige Bilder mit samtigem Charakter.

2001 war sie durch einen Artikel in der Zeitschrift “Architektur und Wohnen” auf die internationale Botanische Kunst aufmerksam geworden. Dadurch ermutigt begann sie ihre Arbeiten auszustellen, zunächst im Biologischen Zentrum Lüdinghausen. Im Jahr 2003 wurde sie Mitglied der amerikanischen Gesellschaft für Botanische Kunst, die Ihre Werke in mehreren Ausstellungen in Californien, Arizona und New York zeigte.

Das Forum Botanische Kunst präsentiert Verena Redmanns Portraits von typischen Sorten des Westfälischen Gemüsegartens wie die Dicke Bohne “Osnabrücker Markt” oder die Zuckererbse “Delikata” regelmäßig in Ausstellungen und im Magazin.