Antonina Shesteriakova

Künstlerfoto

Antonina Shesteriakova aus Charkiw lebt und arbeitet seit März 2022 im Forum Botanische Kunst. Bereits 2018 war eine ihrer subtilen Grafitzeichnungen bei uns zu sehen, als wir im Rahmen des Projektes „Botanical Art Worldwide“ eine Bildschirmpräsentation mit Botanischer Kunst aus 25 Ländern zeigten. Sie organisierte damals den Ukrainischen Beitrag in Kiew gemeinsam mit einigen Kolleginnen der noch jungen Bewegung ihres Landes.

Antonina Shesteriakovas Werk bewegt sich zwischen naturhistorischer Illustration und poetischer Naturbeschreibung. Sie wählt die bescheidene Technik Bleistift auf Papier und verwendet sie in altmeisterlicher Genauigkeit, um Naturfundstücken wie Zapfen, Fruchtständen oder Wildpflanzen nachzuspüren. Während sich viele zeitgenössische Botanische KünstlerInnen der farbigen Pracht der Pflanzenwelt zuwenden, sucht Shesteriakova die Schönheit im Unscheinbaren. Sie verzichtet bewusst auf jegliche Effekte, auf beeindruckende Motive oder Lichtspiele. Selbst in ihren wenigen Farbstiftzeichnungen herrscht eine reduzierte Farbigkeit, die den Fokus auf die Form unterstreicht. Das kleine Format und die zurückhaltende Darstellung, manchmal die wissenschaftliche Illustration mit Reihungen oder Details zitierend, ist bezeichnend für ihre nüchterne und zugleich zärtliche Haltung zur Realität.

Aufgrund der Angriffe auf ihre Heimatstadt Charkiw floh die Künstlerin im März 2022 nach Deutschland. Sie folgte unserer Einladung, die wir an das Netzwerk der Botanischen KünstlerInnen aus der Ukraine geschickt hatten. Ihr Leben in unserem Haus wurde schnell zu einer Art Artist-in-Residence Aufenthalt. Angeregt durch die Pigmente in Sylvia Peters Atelier experimentiert sie mit neuen Techniken, sie sammelt Disteln und Zapfen in der Umgebung und zeichnet in ihrem eigens eingerichteten Atelier. Auch in unserem Bücherzimmer verbringt sie viel Zeit mit dem Studium von Büchern und Magazinen über Botanische Kunst.

Selbst in diesem aufwühlenden Jahr 2022 nimmt sie an zwei Ausstellungen teil: Drei ihrer Zeichnungen wurden für eine jurierte Ausstellung in Melbourne ausgewählt, wo sie in digitaler Form präsentiert werden. Die kleinen Arbeiten, die Antonina Shesteriakova im Koffer mitbringen konnte, sowie einige Drucke davon zeigen wir in einer Sonderausstellung im Herbst 2022. Der Verkaufserlös daraus kommt vollständig der Künstlerin zugute.

Antonina Shesteriakova wurde für die Residenz-Förderung für bildende Künstler.innen aus der Ukraine der Stiftung Kulturfonds ausgewählt.

Logo: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien  Logo: StiftungKunstFonds